Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM & Bondage Österreich
812 Mitglieder
zur Gruppe
Bondage und SM Stammi BN
90 Mitglieder
zum Beitrag
Liebe geht durch den Magen32
Der Ursprung der Redensart stammt vermutlich aus einer Zeit, in der…
zum Beitrag
Ich liebe Blues, Teil 5448
Damit wir uns auch weiterhin am Blues erfreuen können, eröffne ich…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Befestigungsfrage

*****tty 
Themenersteller38 Beiträge
Frau
*****tty Themenersteller38 Beiträge Frau
Befestigungsfrage
Hallo,

Ich wollte gerne in meinen verkleideten Holzbalken einen Haken rein machen, der eine Person tragen soll... was nehme ich denn dafür so?

Gibt es spezielle Holzdübel (wie bei Rigips) die so aufspreizen oder muss ich da von oben so eine Gewindestange eindrehen und das oben mit Unterlegscheibe und Mutter befestigen das der nicht durch rutscht?


Ich hoffe mir kann jemand helfen

Liebe Grüsse
MrsBetty
*********Kila 
38 Beiträge
Paar
*********Kila 38 Beiträge Paar
SCHAUKELHAKEN (kein Dübel)

Links nur für Mitglieder
*******Hope 
6.184 Beiträge
Mann
*******Hope 6.184 Beiträge Mann
wenn der holzbalken verkleidet ist, würde ich lieber zuvor die festigkeit des balkens hinter der verkleidung prüfen.
*****rHH 
23 Beiträge
Mann
*****rHH 23 Beiträge Mann
moin moin
na also weiß nicht ob da ein Holzdübel geeignet ist ?? es gibt im Baumarkt einen zwei Komponenten Kleber und der sollte gut dafür sein Halt bis zu 800 KG klar kostet ein wenig aber soll ja auch sicher sein!!

LG dietmar
*********ams79 
2.122 Beiträge
Frau
*********ams79 2.122 Beiträge Frau
Hab meinen Schatz gefragt und er sagt, eine M8 besser M10 Gewindestange mit einer fetten U-Scheibe und selbstsichernder Mutter. Dann kann man, je nach Balkenstärke, auch einen Stier dran aufhängen.... *zwinker*
*******NGE 
571 Beiträge
*******NGE 571 Beiträge 
@mrsBetty
hi,
wenn es sicher halten soll.
Empfehlen wir dir:

- Mindestens eine 16mm Gewindestange
• den Balken komplett durchbohren!!
• Auf der Rückseite des Balkens mit einen 40mm Fräßbohrer die Höhe der Gegenmutter ausfräsen. Dann eine Edelstahl Beilagscheibe und eine selbstsichernde Mutter drauf
• Auf der Vorderseite eine dementsprechende Gewinde Rundöse aufschrauben und mit Sicherungsmittel befestigen.


So kann nichts passieren!

Ich würde vermeiden eine Ösenschraube in einen Holzbalken einzuschrauben ohne Gegensicherung auf der Rückseite des Balkens wenn ein Mensch daran hängt.

Sicherheit am besten doppelt *ja*

Bei Interesse kannst du es gerne mal anschauen bei uns.
(solltest du mal in unserer Ecke sein )

Von Schauckelhaken mit minderwertigen Stahlmaterial (wie Sie in Baumärkten zu kaufen gibt) raten wir ab! Die haben wir schon biegen und brechen sehen bei Belastung !!

Besten Gruß
O90_Lounge
Mehr anzeigen
************ 

************  
Holz
In Holz dreht man Holz-Schrauben, keine Gewindestangen und keine Dübel *g*

Der Balken sollte zumindest 10cm haben, sonst muss man mal genauer gucken
wie breit/hoch/lang. Die passenden Schrauben gibt es dann, normalerweise für
Schaukeln gedacht, bei vielen Baumärkten...
Der im vorherigen Post abgebildete wäre uns zu 'windig', schön wäre ein 14er
oder mindestens 12er der mindestens 10cm tief in den Balken rein gedreht ist.
Es geht auch mit weniger, aber dann besser vom Fachmann.

Alternativ kann man den ganzen Balken, sollte er zumindest 8cm nach unten über
die Decke hinaus ragen, quer durchbohren, dann eine 12er Gewindestange durch
und von jeder Seite eine Ösenmutter fest drauf. Auch hier muss der Balken
ausreichend breit sein. Nicht jeder Deckenbalken kann das Tragen, selbst wenn
er die Decke drüber problemlos trägt.

Das ganze muss auf jeden Fall ausreichend viel 'Fleisch' im Balken selbst haben,
nicht in der Verkleidung, die Verkleidung kann gar nichts tragen!

Im Zweifel poste hier mal ein Foto oder genaue Daten...

ps: besser keine Edelstahl, das Edelstahl was der Normalbürger kaufen kann
hat meist eine super geringe Scherbelastungen, oder auch, Edelstahl ist brüchig!
Mehr anzeigen
************* 

*************  
Wenn ...
Du sowieso oben rankommst, wo Du mit einer Mutter kontern würdest, dann nimm einfach eine Bandschlinge aus dem klettersport. Dann musst Du nichts bohren und der Balken bleibt unverletzt. Die tragen mehrere Tonnen, halten ruckartige Belastungen aus und Du kannst sie jederzeit entfernen. Bekommst Du bei Amazon oder im Sportgeschäft. Kostet par Pfennige.
*******earl 
83 Beiträge
Paar
*******earl 83 Beiträge Paar
also ich als Handwerker würde die Befestigung des Balkens überprüfen
und dann einen

durchgehenden Gewindestab mit
grosser Unterlagsscheibe unten und oben
2 Muttern oben gegeneinander kontern
(mit 2 Schlüsseln gegeneinender drehen damit Sie sich nicht lösen)
Ringmutter unten

nehmen
*************** 

***************  
bevor die M10 auf anhieb reißt, bricht der balken *lol* mal so nebenbei!

wird es aber nicht sachgerecht gemacht, kann auch sie mit der zeit reißen/bzw. brechen!

biege ich einen nagel hin und her, bricht er irgendwann!

dann doch lieber ein paar euro mehr für eine schöne dicke stange M16*fiesgrins*

also fazit! dicke stange , enges loch! *lol*

gurt is auch nich schlecht...

lg klaus
Mehr anzeigen
****in 
9 Beiträge
Mann
****in 9 Beiträge Mann
Schaukelhacken sollte reichen.
Das Material eines Schaukelhackens ist meiner Meinung nach hochwertiger, als das einer im Baumarkt handelsüblichen Gewindestange.
Der Schaukelhacken ist ja sogar für dynamische Belastung ausgelegt.
Ob da eine Gewindestange aus dem Baumarkt mithält ?
Edelstahl würde ich im inneren nicht verwenden.

Die meisten Edelstähle sind auch nicht so für dynamische Belastung vorgesehen.

Was ich bei der Verwendung von Holzschrauben machen würde, ist Vorbohren.

0,7 x D = Bohrdurchmesser.

Damit erhöht man die zulässige Belastung der Verbindung.

Grüße Querin
*********Kerl 
1.931 Beiträge
Mann
*********Kerl 1.931 Beiträge Mann
Holzbalken ungleich Holzbalken.
Ist der eher dekorativ, nichttragend und frei erreichbar "im Raum", ist es ein Tragebalken der Decke über Dir, wie gross (Querschnitt) ist er, ist es Eiche oder gerissene Fichte, ... ???

Einen knapp bemessenen Deckentragebalken würde ich eher nicht anbohren.
Durchbohren mit rückseitiger Scheibe+Kontermutter und gekonterter/verschweisster Ringmutter unten ist stabiler als eine Holzschraube, die dynamisch belastet wird.
Bei Bondage gibt es regelmässig Drehbelastung auf die Befestigung; daher entweder mit Wirbelschäkel (aus dem Bootsbereich, V2/4A, mit Lastangabe) oder Konterung sichern gegen Rausdrehen.
Die Variante mit Bandschlinge/Karabiner ist zwar optisch nicht so reizvoll, aber technisch mit das sinnvollste.
Mehr anzeigen
*********wari 
567 Beiträge
Paar
*********wari 567 Beiträge Paar
Schaukelhaken ...
Wenn der Balken was taugt, würde ich immer einen Schaukelhaken (siehe Link weiter oben) verwenden. So ein Teil tut bei uns schon seit Jahren problemlos seinen Dienst.

Alle anderen vorgeschlagenen Lösungen sind mMn aber auch OK. Auch wenn ich bei der einen oder anderen "Dimensionsangabe" schmunzel muss. Scheinbar habe ich ein nur sehr spärlich ausgeprägtes Sicherheitsbedürfnis. *zwinker*

Allerdings würde mich ein "verkleideter Balken" verunsichern. Zumindest, solange ich nicht genau weiß, was sich unter der Verkleidung versteckt.

Die Art der Verkleidung / das Material der Verkleidung kann darüber hinaus Einfluß auf eine mögliche Lösung haben. Wenn Du Pech hast, könnte z.B. eine Bandschlinge die Verkleidung beschädigen.
Mehr anzeigen
*********side 
533 Beiträge
Mann
*********side 533 Beiträge Mann
Die empfohlenen 16 mm sind in der Tat völliger Overkill - das Ding soll keinen LKW halten. 10 mm reichen auf jeden Fall. Wenn es allerdings möglich ist, um den Balken eine Kette oder einen Gurt zu legen, würde ich das einem Durchbohren des Balkens vorziehen. Ketten, die stabil genug dafür sind (sprich mit verschweißten Gliedern), gibt es in jedem Baumarkt
*******earl 
83 Beiträge
Paar
*******earl 83 Beiträge Paar
Dimension
also was hier manche bezüglich der Dimension von sich geben

fragt mal einen Statiker

wie sich die Last erhöht durch Dynamik

da wird aus einem 50 Kg Mädel schnell einen 700 Kg (oder mehr) Last!!!



und die Aussage : "der tut schon seit Jahren bei uns seinen Dienst"

finde ich auch GEIL



Hey Leute da hängt meist ein Menschenleben dran

wie erklärt Ihr der runtergefallenen Person, die wohlmöglich durch den Sturz Gelähmt ist dass Ihr 5,-€ bei der Befestigung sparen wolltet und Sie deshalb eben nun Pech hat?
*********side 
533 Beiträge
Mann
*********side 533 Beiträge Mann
Na dann rechne uns doch mal vor, was Du für eine Befestigung für 700 kg brauchst - Du wirst staunen, was da reicht...
*****tty 
Themenersteller38 Beiträge
Frau
*****tty Themenersteller38 Beiträge Frau
Vielen Dank für die ganzen Vorschläge und Ideen, und das so schnell! *wow*

@ gemeiner_Kerl

Also zum Balken es ist ein Tragender Balken mit dem Maß 12x12 cm soweit ich weiß Eiche.

Verkleidung ist durchgängig Rigips

etwas drüber legen (wie Ketten, Gurte) ist nicht Möglich weil darauf die Zimmerdecke befestigt ist!

Es mus also schon im Balken befestigt sein...

10mm glaube ich reichen, ich wollte da keine ganze Armee dran fixieren *lol* obwohl ...

Meine angst ist, dass dem Balken bei Rotation und Belastung was passiert, das Holz sich Spaltet und die Decke runter kommt oder sowas ...

ich werde gleich noch Fotos machen, vom betreffenden und Baugleichen Balken sowie von der Holzstange die da ran soll
Mehr anzeigen
*********wari 
567 Beiträge
Paar
*********wari 567 Beiträge Paar
Wenn Du den ganzen "dynamische Lasten Berechnern" folgst, ist es so wie sicher, dass Deine Decke runter kommt.

Die haben mir damals auch vorgerechnet, dass mein Dachstuhl zusammen brechen wird wenn ich meinen Schaukelhaken setze. Seit dem warte ich auf den großen Knall.

Obwohl ich in einigen Foren unterwegs bin und diese immergleichen "Sicherheitsberechnung" überall auftauchen habe ich noch gehört oder gelesen, dass jemals ein Balken gebrochen und ein Bunny zu Tode gestützt oder sich ernsthafte Verletzungen wegen eines gebrochenen Deckenbalkens zugezogen hätte.

Ob es dufür wohl auch eine empirische, wissenschaftliche Begründung gibt?
*****tty 
Themenersteller38 Beiträge
Frau
*****tty Themenersteller38 Beiträge Frau
Nochmal vielen dank für die ganzen Tipps, Erfahrungen und Antworten an alle

Ich habe mich entschieden das nochmal mit einem Handwerker zu besprechen, der Zufällig die Balken und das Haus kennt (nebenbei auch mein Hobby) und ihn Bitten mir das anzubringen! Papa wird es schon richten *g*

Ich werde das Ergebnis dann hier posten und auch was der Handwerker für eine Lösung hat!

Lieben dank an alle für ihre Mühen und Vorschläge!

Grüsse MrsBetty
*******che 
250 Beiträge
Mann
*******che 250 Beiträge Mann
Falls du zur Miete wohnst würde ich von einem Hacken oder einem Durchbohren absehen, der Vermieter könnte da ganz schön Sauer sein.
Ich würde, falls möglich einen Gurt drüber legen und daran einen Scheckel oder Karabiner befestigen das Spurlos wieder abzumachen.

gglg franz
***ox 
309 Beiträge
Mann
***ox 309 Beiträge Mann
Das geht ja nicht, da die Decke direkt mit dem Balken verbunden ist.

In einen Eichenbalken mit 0,7 des Gewindedurchmessers vorzubohren? Viel Spass beim eindrehen. Das Holz würde dabei mit Sicherheit gespaltet werden und/oder die Schraube reißt gleich ab, grins. Das funktioniert nur bei Weichholz.

Einen Schaukelhaken zu verwenden ist auf jeden Fall anzuraten, denn Gewindestangen werden tatsächlich auch bei nur leichter Biegebeanspruchung schnell (müde).

Ein 12 oder 14 mm loch kann bei eventuellem Auszug leicht repariert werden, und,
ich würde lieber keine schlafende Hunde wecken?

Mich würde eher interessieren, wie der Balken selbst gelagert ist.
Denn schon bei leichtem Schaukeln könnte die Anschlussfuge der Verkleidung zur Decke und zur Wand/Dachschräge aufreißen.

Den befreundeten Handwerker zu fragen halte ich für die beste Lösung.

Von wegen, das dieser den Balken kennt,
ich würde ihn auch gerne mal kennen lernen, breit grins.
Mehr anzeigen
*********** 

***********  
Vier Schrauben halten besser...
...als eine. Deswegen habe ich bei Amazon einen Liebesschaukel Deckenhalter im Form einer 10x10 cm großen Stahlplatte mit 4 Löchern verwendet, an der ein Haken angeschweißt ist. Das Ding ist richtig schwer. Habe dann nicht die mitgelieferten Schrauben verwendet, sondern 4 richtig lange Spax-Schrauben mit entsprechendem Durchmesser, die tief in den Deckenbalken hineingehen. Hält bombig. Haben uns zu zweit reingehängt, der bewegt sich kein Stück. Weiterer Vorteil: er kann sich nicht von selbst herausdrehen.

Gruß
Tom
*********** 

***********  
Hier mal ein Bild
Ich habe quasi durch die (Holz-)Schlafzimmerdecke in den Dachbalken geschraubt.
Liebesschaukel Deckenhaken
***ox 
309 Beiträge
Mann
***ox 309 Beiträge Mann
Das gute an dieser Methode ist, das sich Brüche ankündigen, will heißen, das wenn überhaupt mal eine Schraube abbricht, bekommt man das mit.

Das selbe gilt für die Schweißnaht. Es wäre schon verwunderlich, wenn sie auf einen Schlag komplett versagt.
*****udi 
9 Beiträge
Paar
*****udi 9 Beiträge Paar
Deckenhaken
Ihr übertreibts hier ein bisschen. Schaukelhaken und Ringbolzen aus dem Gerüstbau Handwerk reichen völlig aus. Wer glaubt den dass irgendein Baumarkt Schaukelhaken verkauft die dann einfach abbrechen? Einfach wie gesagt mit 0,7 x D vorbohren und viel Spaß beim reindrehen. Da ist ein guten Hebel gefragt weil sich das Ding sonst nur 1,5 Umdrehungen bewegt. Nur im Falle sich der Haken leicht reindrehen lässt, besser bald ausziehen, dann ist die ganze Bude Morsch.

Dynamische Last: Was ist das? Wenn Jemand an dem Haken hängt ist das eine rein statische Last. Je mehr die Last sich bewegt, wird sie Teil-Dynamisch aber dabei wird der Balken und der Haken verdreht, also eher ein Torsionsmoment. eine reine dynamische last entsteht wenn eine Last ungebremst in ein Seil Fällt und dass wird beim Bondage wohl nicht vorkommen. Das passiert beim einem Absturz wenn jemand samt Höhensicherung ins Seil fällt und dabei nimmt die Kraft auf Seil und Hängepunkt mit 9,81 m/s² zu. Wenn jemand dass zu seinem Bondage-Fetisch machen will, mache er sich besser Gedanken um seinem Sicherungsgurt und den Falldämpfer. Die Knochen brechen schneller als der Balken.......

Gruß an den Statiker der ausrechnet wann der Balken bricht weil jemand noch dran hängt. Ein Dach muss ne Schneelast von 2m tragen. Das sind beim nassen Schnee max. 2 T pro/m². Macht hier jemand Elefanten Bondage?
Mehr anzeigen
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.