Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM & Bondage Österreich
812 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM & FETISCH Wiesbaden
163 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Mein Fetisch.. Deine Toleranz?!

********* 

*********  
Vielleicht sollte man auch anstatt zu fragen "muss der/die andere mich tolerieren?" überlegen, warum es zu der Ablehnung kommt? Da fallen mir spontan ein paar Gründe ein, die ich dann selber wieder als gute oder schlechte Gründe wahrnehme:

1. Vielleicht findet die andere Person, dass ich bin pervers bin. Sie kennt Bondage/BDSM aus den Medien, 50 Shades of gray oder dem Internet und nimmt BDSM als Missbrauchssituation war. Für sie gibt es vielleicht nur SM mit Lack, Leder, Gummi und Schmerzen. Es kann in ihren Augen bei BDSM keinen Konsens geben. Vielleicht findet sie es auch eklig?

2. Die Person kennt sich mit Bondage aus und weiß, dass Seilfesselungen / Suspensions sehr gefährlich sein können. Sie will vielleicht nicht, dass jemand das einfach so nachmacht ohne Anleitung.

3. Die Person ist selber mal missbraucht worden / ihr wurde Gewalt angetan und das Gesehene löst einen Trigger bei ihr aus.

4. Die Person hat nichts dagegen, denkt aber, die Jugend davor schützen zu müssen weil (a) Sex noch nix für Kinder ist, (b) BDSM Kinder in ihrer sexuellen Entwicklung verwirren könnte, (c) sie unbequeme Fragen beantworten muss, (d) Kinder auf gefährliche Gedanken kommen könnten und sich verletzen könnten, (e)... keine Ahnung, gibt hier sicher noch mehr Gründe.

5. Sie hat insgeheim Interesse an Bondage aber (a) traut sich nicht und ist deshalb eifersüchtig (b) sie schähmt sich...

6. Ihr Partner hat insgeheim Interesse, die Person will damit aber nicht konfrontiert werden, da sie nichts damit anfangen kann. Nun könnte es aber zu unschönen Diskussionen kommen ("Schau, die anderen machen das doch auch!")

7. Sie findet es einfach unästhetisch.

Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit *g*

Viele der Punkte beruhen meiner Ansicht nach auf Vorurteilen / Unwissen / Unsicherheit / Angst. Vielleicht ist es deshalb gar nicht so schlecht, wenn in der Öffentlichkeit auch mal gefesselt wird, einvernehmlich, mit Nähe und Vertrauen. Sozusagen als Gegenpol zu dem, was man in Pornos sehen kann.

Aber da komme ich selber bei mir argumentativ an die Grenzen, denn Fesseln wie auf den Bildern finde ich ok, die SM-Session mit Peitsche und Wachs finde ich unangebracht. Jemand anderes zieht die Grenze auf jeden Fall woanders. Und ich würde auch voraussetzen, dass jemand, der in der Öffentlichkeit fesselt, auch einen gewissen Aufklärungsauftrag hätte oder zumindest auf interessierte Fragen auch sachlich und sinnvoll antworten sollte. Aber auch das kann ich ja nicht voraussetzen.

Ok, nun habe ich erstmal genug geschrieben. Ich geh jetzt mal a Runde an die Donau zum Joggen. Vielleicht sehe ich da jemanden fesseln *g*
Mehr anzeigen
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.